Robert KosakAlter: 5619051962

Name
Robert Kosak
Vornamen
Robert
Nachname
Kosak
Romanisiert
Robert Kasak
Geburt 4. September 19053 Uhr Tags 34 22
Bemerkung: Staatsangehörigkeit: russisch
Taufe 14. September 1905 (Alter 10 Tage)
Patin: Ane TranelikeTante
Bemerkung: 245/1905 Pastor Mattisons, Paten: Michael Naujoks, Anna Tranelis

Auswanderung (MAR/APR 1952)
Bemerkung: Vorläufiger Reiseausweis erstellt am 03.01.1952 in West-Berlin mit gültigem Visum für Canada über Hannover (nur mit dem Flugzeug aus West-Berlin).






Militär
Lit. Heer
Typ: Infanterie
(BET 26 NOV 1926 AND 26.10.1927)
Bemerkung: 26.11.1926 - 26.10.1927
Geburt eines BrudersEmil Kosak
15. November 1906 (Alter 14 Monate)
Bemerkung: Emil Kosak
Taufe eines BrudersEmil Kosak
3. Dezember 1906 (Alter 14 Monate)
Bemerkung: 295/1906 Pastor: Imma, Paten: Johann und Berta Gross, Urte Tranelis, Michael Naujokas
Geburt einer SchwesterHelena Kosak
7. Juli 1910 (Alter 4)
Taufe einer SchwesterHelena Kosak
18. Juli 1910 (Alter 4)
Bemerkung: 181/1910 Paten: Miks und Matilda Preikszaitis, Pastor: Mattisson
Tod einer SchwesterHelena Kosak
20. Juli 1911 (Alter 5) Alter: 1 J. 1 M.
Bemerkung: Helena Kosak, Eltern: Robert Kosak & Eva Tranelis
Beerdigung einer SchwesterHelena Kosak
22. Juli 1911 (Alter 5)

Bemerkung: 138/1911 Taurage
Geburt einer SchwesterMartha Kosak
18. Juni 1913 (Alter 7)
Bemerkung: Ort bei Tod: Dargaičiai k. Gaurė v.
Taufe einer SchwesterMartha Kosak
23. Juni 1913 (Alter 7)
Patin: Ane TranelikeTante
Bemerkung: 156/1913 Paten: Eduard und Ane Goerke, Pastor: Wiemer
Vertrag von Versailles 28. Juni 1919 (Alter 13)

Bemerkung: Staatsangehörigkeit: litauisch
Konfirmation 23. Mai 1920 (Alter 14)
Bemerkung: 18/1920 deutsch, Pastor Wiemer

Tod einer väterlichen GroßmutterHenriette Wilhelmine Dalchau
14. Februar 19225 ab. (Alter 16) Alter: 82 J.
Ursache: Altersschwäche
Bemerkung: Witwe Henriette-Wilhelmine Kosak/Kasak, geb. Dalchau


Tod eines VaterAugust Robert Kosak
18. Oktober 19271 v. (Alter 22) Alter: 56 J.
Ursache: Krebs
Bemerkung: verh. Robert August Kosak

Beruf
Landwirt
1928 (Alter 22)
Tod eines mütterlichen GroßvatersJons Tranelis
16. September 19292 ryt. (Alter 24) Alter: 72 J.


Geburt einer Tochter
#1
Selma Helena Kasak
22. Februar 1932 (Alter 26)
Bemerkung: Geb.-Ort bei Tod: Taurage
Taufe einer TochterSelma Helena Kasak
6. März 1932 (Alter 26)
Bemerkung: 22/1932 Paten: Jonas Tinginis, Marta Lateate? Pastor: Jekel
Tod einer TochterSelma Helena Kasak
8. August 1932 (Alter 26) Alter: 6 Monate
Bemerkung: Zelma Kozakaite
Beerdigung einer TochterSelma Helena Kasak
10. August 1932 (Alter 26)

Bemerkung: 55/1932 Tauroggen
Beruf
Bauer
1933 (Alter 27)
Bemerkung: 1935
Geburt eines Sohnes
#2
Ewald Edwin Kasak
22. Juli 1935 (Alter 29)
Wohnort zwischen 1909 und 1941 (Alter 3)
Bemerkung: Dargaičiai
Taufe eines SohnesEwald Edwin Kasak
4. August 1935 (Alter 29)
Bemerkung: 51/1935 Paten: Johann Kasak, Johanna Kasak, Pastor: Wiemer
Tod einer SchwesterMartha Kosak
14. Januar 19385 v. (Alter 32) Alter: 21 J.
Ursache: nerustatyta (keine Angabe)
Bemerkung: Marta Kozakaitė, Tochter des Augustas Kozakas und Elzė, geb. Tranelytė
Beerdigung einer SchwesterMartha Kosak
16. Januar 1938 (Alter 32)

Bemerkung: 1/1938 Tauroggen
Besitz
9,71 Hektar Land mit Gebäuden
1940 (Alter 34)

Umsiedlung 10. März 1941 (Alter 35)
Adresse: Heiligendamm, Lehrlingsheim
Wohnort 13. März 1941 (Alter 35)
Bemerkung: Als Volksdeutscher von Tauroggen ins Hauptlager Heiligendamm/ Mecklenburg aufgenommen, jedoch als Treckteilnehmer im Dorf Dümmerhütte und Wodenhof eingesetzt.
Beruf zwischen 17. März 1941 und Mai 1941 (Alter 35)
Bemerkung: 17.03.1941 - 15.05.1941
Geburt eines Sohnes
#3
Robert Horst Kasak
16. August 19418:40 Uhr (Alter 35)
Adresse: Alexandrinenplatz 5
Bemerkung: Staatsangehörigkeit: staatenlos ?
Beruf
Landarbeiter
zwischen Juni 1941 und Juni 1942 (Alter 35)
Bemerkung: polizeilich gemeldet: 01.06.1941 - 18.06.1942
Einbürgerungsantrag 5. September 1941 (Alter 36)
Adresse: Der Sonderbeauftragte des Reichsministers des Innern bei der Einwanderungszentralstelle, Fliegende Kommission 11
Bemerkung: EWZ Nr. 535959; Ansatzentscheidung A; Verweisungsbescheid: Antragsteller und Frau dtsch. Abst., Frau litauisiert.
Bemerkung: (dadurch) Staatsangehörigkeit: staatenlos
Bemerkung: Zum Herd gehören seine Ehefrau (Elsbeta Tinginies), seine 3 Kinder (Erna war noch nicht geboren), seine Mutter (Else Tranelis) und sein Schwager Joseph Tinginis (Ist später als "displaced person" nach Australien ausgewandert).
Taufe eines SohnesRobert Horst Kasak
7. September 1941 (Alter 36)

Beruf
Hilfsarbeiter
15. Juli 1942 (Alter 36)
Adresse: Doberaner Metallbau Müller & Co.
Gesuch
Rückwanderung
1. November 1942 (Alter 37)
Adresse: Dünen Strasse 5 Haus Sommerlust
Bemerkung: 20885/42 An die Einwanderungszentralstelle Litzmannstadt.
Einbürgerung 20. September 1943 (Alter 38)
Bemerkung: 535959/L.
Staatsangehörigkeit
deutsche
3. November 1943 (Alter 38)
Bemerkung: Lt. Bescheinigung Polizeiverwaltung Kühlungsborn
Musterung 31. Januar 1944 (Alter 38)
Adresse: Wehrbezirkskommando
Bemerkung: bedingt kv, Reserve II
Militär
Fliegerhorstkompanie
2. September 1944 (Alter 38)
Bemerkung: Vereidigt am 19.9.1944 Pillau, Posen 02.10.1944 bis 12.10.1944, Werftabt. (v) 104/IV 13.10.1944 bis 07.04.1945, Fl.-Horstkomp. Brandenburg-Briest 08.04.1945

Kriegsgefangenschaft
englische
3. Mai 1945 (Alter 39)
Adresse: 2375 P.O.W. CAMP
Bemerkung: bis 28.10.1945. lt. Polizeipräsident/Magdeburg am 04.12.1945: Weiterreise nach Ostseebad Kühlungsborn, Krs. Rostock, Mecklenburg. Um Kosten freier Beförderung wird gebeten.
Bemerkung: Fand seine Familie nicht in Kühlungsborn, waren wieder nach Litauen zurückgekehrt.


Beruf
Waldarbeiter
1. Januar 1946 (Alter 40)
Arbeitgeber: Stadtverwaltung
Beruf
Hausdiener
1. Januar 1947 (Alter 41)
Adresse: Konditorei-Cafe Robert Röntgen Strandstrasse 30
Bemerkung: bis 25.03.1951

Beruf
Tiefbauarbeiter
2. April 1951 (Alter 45)
Adresse: Terra Tiefbau G.m.b.H Neubramowstraße 19a
Bemerkung: bis 04.06.1951
Beruf
Hausdiener
13. Juli 1951 (Alter 45)
Arbeitgeber: HO Gastst.
Bemerkung: bis 25.09.1951, keine Abmeldung beim Amt für Arbeit Rostock
Wohnort 10. Oktober 1951 (Alter 46)
Adresse: British Zone DRK-Flüchtlingsheim Alt Moabit 126 Verwaltungsbezirk: Tiergarten
Bemerkung: Flucht aus der SBZ, aufgrund drohender Repatriierung nach Litauen.

Tod einer mütterlichen GroßmutterAne „Anna“ Tranelike
29. Februar 1952 (Alter 46)

Wohnort 7. April 1952 (Alter 46)
Adresse: Notaufnahmelager
Bemerkung: Zitat: ... wurde ihm die Notaufnahme wegen drohender Gefahr für die persönliche Freiheit gewährt.
Bemerkung: Als Land, in dem der Aufgenommene seinen ersten Wohnsitz zu nehmen hat, wird Württemberg-Hohenzollern bestimmt. Geändert auf Bremen am 07.05.1952.
Wohnort 1953 (Alter 47)
Adresse: Gustav-Deetjen-Allee 2

Wohnort 1953 (Alter 47)
Adresse: Vegesacker Heerstrasse 95
Wohnort 1955 (Alter 49)
Adresse: Hammersbeckerstrasse 206
Beruf
Schweisser, Werftarbeiter
zwischen 1956 und 1962 (Alter 50)
Arbeitgeber: Bremer Vulkan Schiffbau u. Maschinenfabrik
Zuzugsgenehmigung 21. Februar 1956 (Alter 50)
Adresse: Wohnungsamt Bremen Am Wall 179/80
Bemerkung: Für seine Frau und seine 4 Kinder aus der Litauischen SSR.
Übernahmeantrag in das Bundesgebiet 31. Oktober 1956 (Alter 51)
Adresse: Der Senator für Inneres Contrescarpe 22/24
Bemerkung: IA(1)1700/56 Die Übernahme Ihrer Angehörigen in das Bundesgebiet ist vom Herrn Bundesminister des Innern genehmigt und das Auswärtige Amt gebeten worden, Ihre Angehörigen in die nächste Liste derjenigen Personen aufzunehmen, die sich noch auf dem Gebiet der UdSSR befinden und den Wunsch haben, nach Deutschland zurückzukehren.
Wohnort 1959 (Alter 53)
Adresse: Frithjoffstrasse 19 (Untermieter, möblierte Stube)
Tod 10. Februar 19623:15 (Alter 56)
Adresse: Krankenhaus Bremen-Blumenthal Kuhstrasse 1
Todesursache: Lungenentzündung, Herzversagen
Bemerkung: StA Bremen-Vegesack 79/1962, Robert Kosak.
Bemerkung: I glaub es war Selbstmord, Robert Kosak
Beerdigung
Adresse: Godenweg



Religion
ev.-lutherisch

Familie mit Eltern - Familie zeigen
Vater
Mutter
 
Heirat: 10. April 1901Tauroggen
19 Monate
älterer Bruder
3 Jahre
14 Monate
jüngerer Bruder
4 Jahre
jüngere Schwester
3 Jahre
jüngere Schwester
Familie mit Elsbeta „Elisabeth“ Tinginike - Familie zeigen
Ehefrau
Tochter
Tochter
Sohn
6 Jahre
Sohn
Tochter
Familie mit Unbekannt - Familie zeigen
Ehefrau
Tochter

Geburt

Staatsangehörigkeit: russisch

Taufe

245/1905 Pastor Mattisons, Paten: Michael Naujoks, Anna Tranelis

Auswanderung

Vorläufiger Reiseausweis erstellt am 03.01.1952 in West-Berlin mit gültigem Visum für Canada über Hannover (nur mit dem Flugzeug aus West-Berlin).

Militär

26.11.1926 - 26.10.1927

Vertrag von Versailles

Staatsangehörigkeit: litauisch

Konfirmation

18/1920 deutsch, Pastor Wiemer

Beruf

1935

Wohnort

Als Volksdeutscher von Tauroggen ins Hauptlager Heiligendamm/ Mecklenburg aufgenommen, jedoch als Treckteilnehmer im Dorf Dümmerhütte und Wodenhof eingesetzt.

Beruf

17.03.1941 - 15.05.1941

Wohnort

Dargaičiai

Beruf

polizeilich gemeldet: 01.06.1941 - 18.06.1942

Einbürgerungsantrag

EWZ Nr. 535959; Ansatzentscheidung A; Verweisungsbescheid: Antragsteller und Frau dtsch. Abst., Frau litauisiert.

Gesuch

20885/42 An die Einwanderungszentralstelle Litzmannstadt.

Einbürgerung

535959/L.

Staatsangehörigkeit

Lt. Bescheinigung Polizeiverwaltung Kühlungsborn

Musterung

bedingt kv, Reserve II

Militär

Vereidigt am 19.9.1944 Pillau, Posen 02.10.1944 bis 12.10.1944, Werftabt. (v) 104/IV 13.10.1944 bis 07.04.1945, Fl.-Horstkomp. Brandenburg-Briest 08.04.1945

Kriegsgefangenschaft

bis 28.10.1945. lt. Polizeipräsident/Magdeburg am 04.12.1945: Weiterreise nach Ostseebad Kühlungsborn, Krs. Rostock, Mecklenburg. Um Kosten freier Beförderung wird gebeten.

Beruf

bis 25.03.1951

Beruf

bis 04.06.1951

Beruf

bis 25.09.1951, keine Abmeldung beim Amt für Arbeit Rostock

Wohnort

Flucht aus der SBZ, aufgrund drohender Repatriierung nach Litauen.

Wohnort

Zitat: ... wurde ihm die Notaufnahme wegen drohender Gefahr für die persönliche Freiheit gewährt.

Wohnort

Als Land, in dem der Aufgenommene seinen ersten Wohnsitz zu nehmen hat, wird Württemberg-Hohenzollern bestimmt. Geändert auf Bremen am 07.05.1952.

Zuzugsgenehmigung

Für seine Frau und seine 4 Kinder aus der Litauischen SSR.

Übernahmeantrag in das Bundesgebiet

IA(1)1700/56 Die Übernahme Ihrer Angehörigen in das Bundesgebiet ist vom Herrn Bundesminister des Innern genehmigt und das Auswärtige Amt gebeten worden, Ihre Angehörigen in die nächste Liste derjenigen Personen aufzunehmen, die sich noch auf dem Gebiet der UdSSR befinden und den Wunsch haben, nach Deutschland zurückzukehren.

Tod

StA Bremen-Vegesack 79/1962, Robert Kosak.

Tod

I glaub es war Selbstmord, Robert Kosak

Bemerkung

1941 ein möbeliertes Zimmer im Hotel "Beim Acker" mit der gesamten Familie, Strandstrasse 30, Kühlungsborn, Kreis Rostock 1941 Tillesburg

Taufe
Format: application/octet-stream
Konfirmation
Format: application/octet-stream
Auswanderung
Format: application/octet-stream
Auswanderung
Format: application/octet-stream
Auswanderung
Format: application/octet-stream
Auswanderung
Format: application/octet-stream
Auswanderung
Format: application/octet-stream
Auswanderung
Format: application/octet-stream
Besitz
Format: application/octet-stream
Militär
Format: application/octet-stream
Kriegsgefangenschaft
Format: application/octet-stream
Kriegsgefangenschaft
Format: application/octet-stream
Beruf
Format: application/octet-stream
Wohnort
Format: application/octet-stream
Wohnort
Format: application/octet-stream
Beerdigung
Format: application/octet-stream
Beerdigung
Format: application/octet-stream
Beerdigung
Format: application/octet-stream
Medienobjekt
Format: application/octet-stream